Oberstr.18; 47829 Krefeld-Uerdingen
02151 / 76 38 130
info@frogsewer.de

Die Lochstickerei

Wir lieben Nähmaschinen

Die Lochstickerei

Print Friendly, PDF & Email

Bei vielen alten Maschinen gab es Zubehör für die Lochstickerei als Sonderzubehör zu kaufen. Manche Maschinen wie die Pfaff 130-14 oder die Phoenix 229 waren vom Werk aus mit diesem Zubehör ausgestattet. Für moderne Bernina Maschinen gibt es diese Lochstickeinrichtung heute noch neu zu kaufen.

Hier möchte ich euch ein paar alte Lochstickplatten verschiedener Hersteller vorstellen und wie man die Lochstickerei fertigt.

Elna Lochstickplatten und Anleitung

Bei der Elna Lotus Sp wird die Lochstickplatte einfach auf die normale Stichplatte aufgesteckt , der Transporteur ist nicht versenkbar.

Es wird grundsätzlich bei der Lochstickerei immer ohne Füßchen gestickt.

Je nachdem wie groß das Loch werden soll wird der Stoff nur über einen recht dünnen Dorn gesteckt oder aber wie hier vorher mit Ahle geweitet oder sogar ausgestanzt.

Nun wird der Stoff über den Dorn der Lochstickplatte gesteckt.

Dann stellt man die gewünschte Zickzackbreite ein. Jenachdem wie breit die Lochstickerei werden soll zwischen 2-4 mm .

Bei manchem Zubehör z.B. bei der Pfaff 130-14 kann man den Dorn noch etwas nach rechts oder links feinjustieren.

Lochstickplatte der Pfaff 130-14-115 (Maschine ist ausgestattet mit Lochstickerei- und Biesenzubehör)

Nun bewegt man den Stoff ( vorher mit Stickvlies unterlegen und/oder im Stickrahmen einspannen ) im Kreis. Das ganze zweimal um den Dorn herum um die Stickerei schön dicht zu bekommen. Zum Schluß kurz auf Geradstich umstellen und den Faden vernähen.

So einfach ist Lochstickerei 😉

Die halbe Stickerei fertig 🙂

fertige Lochstickerei

 

Bei der Adler 189 AB wird der Transporteur versenkt und die Stichplatte gegen eine Lochstickplatte ausgetauscht. Dazu gibt es für beide Lochgrößen jeweils ein Locheisen.

Lochstickplatten der Adler 189AB

Dann gibt es noch von Pfaff die Loch- und Kreisstickeinrichtung die als Sonderzubehör erhältlich war . Wie ich finde ein absolut geniales Teil :mrgreen: Meins ist die Flachbettversion.

Dieser Apparat wird über die Stichplatte geschoben, der Transporteur ist versenkt.

Unten rechts am Rad wird die Kreisgröße eingestellt.

Drei Einschübe für die verschiedenen Lochgrößen oder die Kreisstickerei (hier gerade montiert, der Dorn ist so dünn wie bei einer Heftzwecke) , mit zwei Locheisen und Hartholzblöcken.

Kreise sind, wie hier gerade eingestellt, bis zu einem Durchmesser von 70mm möglich.

montierte Loch-und Kreisstickeinrichtung

Mit diesem Apparat und einer Pfaff automatik (230;260;262) lassen sich dann solche Kunstwerke fertigen .

Das gleichmäßige führen des Stoffes im Kreis ist bei einem Zierstich noch um ein vielfaches wichtiger als bei einem einfachen Loch   😉 .

Mit diesem Apparat lassen sich neben den Kreisen auch Löcher mit 4-5-6 mm Durchmesser fertigen.

Bei jedem Lochdurchmesser kann man die Überstichbreite zwischen 2-4 mm wählen , wobei mir persönlich immer der breiteste Zickzack mit 4mm am besten gefällt. Der Apparat ist immer so einzustellen das die Nadel beim rechten Stich direkt ins das Loch des Führungsdornes trifft.

Loch 6mm -Überstichbreite 4mm

Loch 5mm – Überstichbreite 4mm

Loch 4mm – Überstichbreite 4mm

Loch 4mm – Überstichbreite 3mm

Loch 4mm – Überstichbreite 2mm

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.